Kommerz zu Coronas Zeiten

Print Friendly, PDF & Email

Von: Saul Drexler

Abverkauf von Abstandsware,
dass Fortuna uns bewahre
vor Berührung und Betasten.
Hierzu zählen: Maschen, Lücken,
die im Munde nicht entzücken, 
Kleidung, schicke Schuhe,
auch für Hände ohne Ruhe,
dann kussresistente Masken,
Distanzprodukte: Zäune, Masten, 
sperrig, schräg und quer!
Virtuelles Leben – 
will man mehr?
Keine Auslandsreisen.
Särge zu Discounter Preisen.
Streicheln bleibt verboten,
und Erotik, so sie ausgeübt,
auch wenn die Lust getrübt.
Nur Hiddigeigei mit sanften Pfoten
ist´s mit Verlaub gnädig erlaubt,
dass er Felidas Unschuld raubt.
Doch die bange Frage ist:
Lebt noch Menschenliebe
jenseits animalischer Triebe?
Gentransfer per Amazon?
Wunschkind per Computer-Clic,
Zeugung visuell im Augenblick. 
Gibt´s das schon?
Virus, Virus gib mir meine 
Unwissenheit zurück,
die du Stück für Stück
wie von alleine
unerlaubt
geraubt!

Bitte schreiben Sie Ihren Kommentar