Netanjahu peitscht brisantes Siedlungsprojekt voran

Print Friendly, PDF & Email

Der Konflikt verschärft sich deutlich: Nach Palästinas Aufnahme in die Unesco forciert Israels Premier Netanjahu den Siedlungsbau in Ost-Jerusalem, 2000 neue Häuser sollen dort entstehen. Ein Sprecher von Fatah-Chef Abbas spricht von der „Zerstörung des Friedensprozesses“.

 

>> weiterlesen in Spiegel online

Bitte schreiben Sie Ihren Kommentar