Das muss die Demokratie aushalten…

Print Friendly, PDF & Email

… dass sie sich selbst abschafft…
mit „Frieden und Freiheit“ auf den Lippen…
… Menschen die sie kritisieren, wegtragend, vertreibend, auflösend, …


  • Demokratie ist ein Gefäß 
  • aus Zynismus
  • in das man eine Meinung
  • hineinrufen kann,
  • die der schweigenden 
  • und verschwiegenen Mehrheit
  • widerspricht. Zurück kommt ein lautloses Echo.
  • Dieses, auch Mehrheiten genannt, 
  • (die es aus Sicht von Politdarstellern zu organisieren gilt)
  • werden schließlich
  • per ABGABE ihrer Stimme
  • von Politikern für sich 
  • und ihre lobbyisierten 
  • Zwecke mobilisiert
  • und zur Legitimation 
  • wieder auf verschieden Parteien verteilt.
  • Übrig bleibt. Die delegierte Macht
  • einer schweigenden Mehrheit.
  • HB


Stimmen, die in der heutigen Hygienediktatur, die sich immer noch als freiheitliche Demokratie ausgibt, schon längst gesprochen wurden.



Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn. / Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen. / Bekümmert sich ums Ganze, wer nichts hat? / Hat der Bettler eine Freiheit, eine Wahl? / Er muß dem Mächtigen, der ihn bezahlt, / um Brot und Stiefel seine Stimm‘ verkaufen. / Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen. /

Der Staat muß untergehn, früh oder spät, / wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.

Friedrich Schiller


Demokratie ist die Verfallsform des Staates.

Friedrich Wilhelm Nietzsche


Nichts ist widerwärtiger als die Majorität; denn sie besteht aus wenigen kräftigen Vorgängern, aus Schelmen, die sich akkommodieren, aus Schwachen, die sich assimilieren, und der Masse, die nachtrollt, ohne nur im mindesten zu wissen, was sie will.

Johann Wolfgang von Goethe


Die Majorität hat viele Herzen, aber ein Herz hat sie nicht.

Otto Fürst von Bismarck


Ein natürlicher Nachteil der Demokratie ist, daß sie denen die Hände bindet, die es ernst mit ihr meinen.

Václav Havel


Das Reden von Freiheit anstelle des Gebens von Freiräumen ist ein beliebiges Manipulationsinstrument pseudodemokratischer Diktaturen.

Rupert Lay


Das allgemeine Stimmrecht gab der Masse nicht das Recht zu entscheiden, sondern die Entscheidung der einen oder andern Elite gutzuheißen.

José Ortega y Gasset


Die Demokratie setzt die Wahl durch die beschränkte Mehrheit an die Stelle der Ernennung durch die bestechliche Minderheit.

George Bernard Shaw


Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen.

Benjamin Franklin


Es kommt nicht so sehr darauf an, daß die Demokratie nach ihrer ursprünglichen Idee funktioniert, sondern daß sie von der Bevölkerung als funktionierend empfunden wird.

Rudolf Augstein


In der Jugend, wo wir nichts besitzen oder doch den ruhigen Besitz nicht zu schätzen wissen, sind wir Demokraten. Sind wir aber in einem langen Leben zu Eigentum gekommen, so wünschen wir dieses nicht allein gesichert, sondern wir wünschen auch, daß unsere Kinder und Enkel das Erworbene ruhig genießen mögen. Daher sind wir im Alter immer Aristokraten.

Johann Wolfgang von Goethe


Die Demokratie ist die edelste Form, in der eine Nation zugrundegehen kann.

Heimito von Doderer


Demokratie heißt, jedermanns Sklave sein zu dürfen.

Karl Kraus

Bitte schreiben Sie Ihren Kommentar