„Jetzt reicht´s“

In Corona Zeiten zeigt die Obrigkeit ihr wahres Gesicht als eine sessile Rektalität im Sinne „Du kannst mich mal…“ auf die Eingaben der notleidenden Untertanen. (frei nach Innenminister Horst Seehofer)

Oder allenfalls: Gut Ding will Weile haben…wenn überhaupt! Vollmundig in Aussicht gestellte finanzielle Hilfen für notleidende Kleinunternehmen versinken im Meer bürokratischer Formulare und Einzelvorschriften. Alimentiert aus Steuergeldern wiehert der gemästete Amtsschimmel im Dünkel des Amtes auf hohem Pfühl.

Auf den gemütlichen Bürosesseln lässt sich schön träumen. In Wachphasen studiert der stubenhockende Fahnder die lokalen Zeitungen. Und siehe da: Ein Pressefoto zeigt drei Personen im Schnee mit Ski, die ruchlos den Mindestabstand um 25 cm unterschreiten. Da muss sofort hoheitlich gewaltet werden. Ein Bußgeld, gnädig reduziert auf 55€ für jeden Übeltäter!

Wo kämen wir da hin, wenn das alle täten? Wenn also sich alle Überlinger mit Ski auf der Luisenhöhe versammeln würden und zwar in rechtswidrig Distanz- reduzierten Gruppen von einem Viertelmeter! Unerhört und abscheulich! Jedenfalls freut sich der Stadtkämmerer über diese Einnahmen, zumal die Bußgelder der Parksünder wegen des Lock down weggebrochen sind. Da musste zum fiskalischen Wohl der Gemeinde gehandelt werden. Für etwas mehr Unterhaltung sorgt das Fernsehen im Amt, wobei hier nicht die Reportagen über Parteiversammlungen gemeint sind, sondern kulturelle Events wie z.B. ein abendlicher Auftritt der Kelly-Familie.

„Unglaublich, das ist ja Kinderarbeit“, röhrt der Chef der Verwaltung, als seine blutunterlaufenen Augen einen vierjährigen Knaben Flöten spielend erspähten. Das muss geahndet werden mit mindestens 5.000 €. Ab und zu muss man an die frische Luft, d.h. der Vollzugsdienst, respektive die Polizei. Der öde Alltag mit den braven Bürgern stresst, vor allem, wenn es nichts zu verhaften gibt. Doch siehe da, eine Gruppe renitenter Jugendlicher! Ach was sage ich: Aufmüpfige Kinder. Kurzer Prozess: Ein 11-jähriger wird in Handschellen in die Wache abgeführt. Jetzt ist Ruhe. So gebietet es Recht und Ordnung. Jawohl!

Wenn da bloß nicht die Presse wäre, die den treuen Staatsdienern immer wieder den Spaß verdirbt, in dem sie die übergriffige Übung der Öffentlichkeit verrät. Wie soll man da noch für Rechts- und Gesetzestreue sorgen?

Soll´s doch der Seehofer richten!

Anmerkung:
„Jetzt reicht´s“ = Reaktion von Innenminister Seehofer am 12.02.2021 auf den Tadel der EU- Kommission wegen der Grenzschließung zu Tirol (Schutz vor Corona)

[/expander_maker]

Hier können Sie Ihren Kommentar schreiben