RIP*

* Rest In Peace
Ruhe in Frieden

Eingedeutscht:
„Erweiterte Ruhezeit zu Ostern“?!? 1

Jetzt also ist es raus. Wir werden still gelegt. Meint: Zersägt und scheibchenweise zu Grabe getragen. Früher sagte man bei uns auf dem Dorf wenns brenzlig wurde: – Jetzt gehts ans Eingemachte -. Dachte damals noch fast jeder (da durchweg Selbstversorger) an RIPpchen mit Sauerkraut aus dem WECKglas ist das heute in der Welt der E-KZ, den Ein Kauf Zentren und SUPER Märkte bis hin zum SSDM, dem Supergau Staatlich Dissoziativer Maßnahmen 2 etwas anders gelagert. Dort soll man nämlich gar nicht mehr an die späten Nachfahren der WECK Gläser den diversen Dosen und schraubverschlossenen Gebilden gelangen, weil jetzt Schluss mit Lustig- die Läden dicht- und das Osterei obsolet sein soll. So jedenfalls vorgesehen von der Psychiatrie Oberkrankenschwester und inzwischen selbst irre gewordenen Bundestante Merkel. Abgesehen davon dass der Osterhase dieses Mal sowieso ein Hybrid aus Weihnachtsmann und dem Lack der alten Normalität ist. Nicht nur das Futter befindet sich also im aufgezwungenen Wandel, nein auch der Mensch wird als Biomasse zur KI (künstliche Intelligenz) Schnittstelle gespritzt, umgeschichtet, durchmengt und wieder „neu“ aufgelegt. Früher nannte man das Endprodukt eines solchen Kompostierungsverfahrens einfach MIST. Heute wird das „M“ weggenommen und die Sedierungsfachfrau mit Migrationshintergrund DDR, konstatiert mit schnittiger Schnute: – Es IST – …..halt so….
MM meint fortan also nicht mehr das subalterne Sektangebot sondern den MerkelMist.

Was für ein Zustand auf dem späten Humus der „Dichter und Denker“, der Bauernkrieger und Tugenden mit dem Beinamen Preussisch. Das Volk als Abfallreste die einer neuen Form der Verjauchung unterzogen werden, wie ehedem die Umerziehung der Biomasse der Chinesen von deren kulturreichen Geschichte vor noch nicht all zu langer Zeit ein dünnes Heftchen mit Namen – Die Maobibel –3 übrig blieb. Heute also das EROS Brevier: „Erweiterte Ruhezeit zu OStern. 4 Wer dahinter die späte Ausgeburt einer Geschäftstaktik von Beate Uhse vermutet, sollte sich diverse Schlüpfer und Präservative als finalen Schutzschild vor Viren lieber gleich übers Gesicht ziehen. Dass die Obrigkeit im Gegensatz zu Zeiten der Aristokratie in der die Sprache noch einen gewissen Stellenwert und feingeschliffenen, mit weiteren europäischen Garnituren angereichertem Duktus daherkam, heut zu Tage offensichtlich mit nur einem Wort durchregieren kann, welches der Normalmensch sonst nur aus einem schäbigen Zugabteil kennt, sucht seinesgleichen in der Geschichte. Man stelle sich nur einen Tagesbefehl Napoleons oder eine Anordnung Friedrich des Großen vor, die schlicht: „DIE NOTBREMSE“ heißt. Undenkbar. War früher noch eine deutliche Portion Militär in den Gassen der Städte und Weiler notwendig um das Objekt der Behandlung in Schach zu halten, genügt heute ein Wort welches in schäbiger Schrift auf einem kleinen roten Kasten irgendwo unter der Decke einen Haltegriff herabläßt und schon steht alles still. Erstaunlich! Der Bürger wird zum Schaffner seiner Abschaffung und nuckelt brav an der zum Henkel gewordenen Zitze. Sowieso schon eingleisig nebeneinander her draisinierend 5 legt er seine eigene Strecke jetzt vollkommen still und das ohne auszusteigen. Nein, er bleibt im Waggon und wartet auf weitere Anordnungen, sich festhaltend an der letzten Lasche der Geschichte. Ein finaler Akt der lautlosen Öffnung der Büchse der Pandora.

Die Alternative hierzu:
Isolationsentziehungskur im Schnelltestverfahren inkl. Zirbeldrüsenabtastung mit Befreiungsoption.
Bei erfolgreicher OP gibts Zierbeldrüsentee mit Gänseblümchenschmalz

Dass aber die Kaffeetante in ihren letzten Tagen im Hosenanzug ihrem Ziehvater Helmut Kohl nachfuttert und sich für die etwas derberen Erzeugnisse der deutschen Küche hermacht, war genauso wenig zu erwarten, als der Herr Kohl nicht vom gefüllten westfälischen Saumagen abließ. Jetzt aber wissen wir. MMR. Merkel Mag RIPpchen. Dass die Ostertage, also die Hochzeit christlicher Feiertagskultur mit hohem sozialen Menschenumsatz, die noch für den gemeinen ketzerischen Kirchenverächter immerhin die Bedeutung des Sammelns von Eiern oder ein schönes Grillfestchen im Vorfrühling bedeutete, jetzt also auch erledigt werden soll, ist ein Novum abendländischer Kulturgeschichte. Gerade in Krisen- und Kriegszeiten ließ man doch immer und verstärkt das Volk seine Bräuche und Religionen pflegen. Wo sonst sollte Hoffnung geschöpft werden. Die aktuellen Entscheidungen aber gehen an den Basisnerv menschlichen Selbstverständnisses. Seiner Verbindung zu einer überzeitlichen Dimension als Ausdruck seiner Geist- und Seelenverfasstheit.

Merkel aber, die kommunistisch sozialisierte Kaderpuppe wickelt „ihr“ Volk ab, welches sie vorher schon lange zersetzt und nivelliert hat, wie der Abdecker die Reste eines Kadavers. Am Ende dieser Abwicklung, verharrt ein ausgebluteter und seiner sozialen Ressourcen zerstörter Volkskörper und erwartet in der „erweiterten Ruhezeit zu Ostern“ dieses Mal nicht den Aufstand des Herrn aus dem Grab, sondern die klammheimliche Liquidierung der Christenheit flankiert mit der Beruhigungsspritze des AstraZeneca Saft. Hinrichtung soft. Der finale Schuß zur willenlosen Umprogrammierung des Menschen zu einem Zombie. Das organisierte Verbrechen hat eine neue Schwester bekommen. Die organisierte Freiheitsberaubung mit Impfangebot zur „Erlösung“. Und da bisweilen die Allermeisten zu glauben scheinen dass Impfen frei mache, wird bei weiteren Umschließ- und Wegsperrtagen die Bereitschaft zu dieser Illusion noch wachsen. Möglicherweise. Der Mensch in der Krise- und Angst Struktur ist ein leicht zu steuerndes Objekt. Nicht dass er sich vor dem Knast der Moderne fürchtete, nein er erlebt diesen als Schutz und Sicherheit vor der schlimmen Welt da draußen. So wie „richtige“ Knakkies im Delux Gebäude eines Hochsicherheitsgefängnis, fügt er sich im vergoldeten Käfig seiner Wohlstandsburgen den Anordnungen seiner Wärter. Freigang bekommt eine neue Note. Nämlich, dass aus Gründen des Schutzes vor sich selbst, der andere besser gemieden werde. Einer der im Gefängnis sitzt würde aber nie auf die Idee kommen dass seine Freiheit beschränkt sei. Darauf kommt er nur, wenn ein lockdown greift, also die verschärfte Form des Wegschließens. Dass er vorher schon unfrei ist merkt man in der Regel im Knast Alttag nicht.

Während der Schweinshaxen Bayer und von seinen Untertanen inzwischen Drehhofer genannte Minister für Heimatschutz und Innereien am Tag der Auferstehung des Herrn die Gotteshäuser offen halten will, tut dessen Wiederpart im politischen Tagesgeschäft zur Verwirrung der Bundesdeutschen genau das Gegenteil. Sie übergibt sich fast vor lauter Verschlussfantasien. Und so soll es auch sein. Zuckerbrot und Peitsche waren schon immer ein probates Mittel das Volk zwischen Hoffnung und Verzweiflung hin und her zu treiben, bis die Masse vollkommen genderisiert nicht mehr weiß ob sie Männchen oder Weibchen ist.

So besinne Mann sich also, wo ER seine Eier vermutet und Frau wo SIE diese versteckt hat…. Es gilt…



DEUTSCHLAND ERWACHE

in Abänderung des historischen Textes / Angleichung an aktuelle Verhältnisse
OHNE Anspielungen auf ursprüngliche Bedeutungsinhalte


Deutschland erwache aus deinem bösen Traum!
Gib der Spritze in deinem Reich nicht Raum!
Wir wollen kämpfen für dein Auferstehn!
Gesundes Blut soll nicht untergehn! 

All diese Heuchler, wir werfen sie hinaus,
Impfung entweiche aus unserm deutschen Haus!
Ist Erde davon gesäubert und rein,
Werden wir einig und glücklich sein!

Wir sind friedliche Kämpfer und zäh
Bewußt im Herzen, im Kampfe nicht weh
Die Freiheit das sind wir.
Heil DIESER Freiheit, Heil sei dir!


  1. „Erweitere Ruhezeit zu Ostern“ im Beschluss der Videokonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs der Länder am 22. März 2021
  2. s.a. Dissoziation
  3. MAOBIBEL
  4. s.a. „Erweitere Ruhezeit zu Ostern“ im Beschluss der Videokonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs der Länder am 22. März 2021
  5. Eisenbahn-Draisine

Ein Kommentar

  1. Tja, nichts ist so alt wie die Aktualität von gestern (oder vorgestern). Könnte man meinen. Stimmt aber nicht. Während die oberste Staatsschmierenkomödiantin ihre neue Rolle als büßende Maria Magdalena probt und dafür den heuchlerischen „Respekt“ ihrer 16 Komplizen einheimst, wird nach der Beerdigung der „Osterruhe“ hinter den Kulissen schon an einer noch viel weiter gehenden Friedhofsruhe gebastelt. Zum Beispiel an einem Ausreiseverbot, das aus rechtlichen Gründen natürlich nicht so heißen darf. Man kennt das von der Impfpflicht, die einzuführen kein politisch Verantwortlicher die Absicht hat – Gott bewahre! Die Mutation der BRD zu einer Art Hygiene-DDR schreitet damit wieder ein gutes Stück voran. Eine virtuelle Mauer ist im Handumdrehen errichtet. Wann kommt der reale Schießbefehl?