Das RKI in Zeiten des Nationalsozialismus… und heute?!?

Mit Verweis auf „unsere“ kollektive Vergangenheit
kaschieren wir den Abgrund im Jetzigen.





Wenn man die Wahrheit nicht ausspricht,
dann wird ein Institut seiner Verantwortung nicht gerecht. […]
Man darf sie nicht verschweigen, auch ein Institut darf diese Ereignisse nicht verschweigen.“
1


„Es profitierten viele Interessengruppen,
die diverse Versuche auch konkret in Auftrag gaben…
unter anderem […] die Wissenschaft, […] wie auch die Pharmaindustrie…“
2




„Für das Übertreten humanistischer Grundsätze,
für die Verletzung der Würde
und der körperlichen Unversehrtheit des Menschen

gab es und gibt es zu keiner Zeit der Welt eine Rechtfertigung.

 
Dies gilt auch,
wenn die Mehrheit oder politische Führung
ein solches Verhalten toleriert
oder gar fordert.


Die wichtigste Lehre aus dieser Vergangenheit des RKI ist,
dass jeder Einzelne Rückgrat beweisen muss…“



aus der Broschüre: 
Das Erinnerungszeichen-
das Robert Koch Institut in der Zeit des Nationalsozialismus  
(als PDF)




Kritisch und ketzerisch sei angemerkt:

Während „die Nationalsozialisten“ „Versuche mit Menschenmaterial“ meist mit „freiwilligen“ Probanden aus Konzentrations- und Arbeitslagern oder Kliniken zu Kriegszeiten vornahmen, um damaligen grassierenden Epidemien Herr zu werden (Fleckfieber, Malaria u.a.), oder die Forschung in bekannten Krankheitsfeldern der Epidemiologie zu forcieren, wird heute im Schutze eines inzwischen aufgeklärten Betruges, weltweit unter Verwendung einer „deutschen Erfindung“ (der PCR „Drosten Test“) eine Agenda vorangetrieben, welche die Vorhaben der damaligen Zeit schlicht konterkariert und in abgründiger Weise bei Weitem in den Schatten stellt.

Könnte man damalige Praxis als Versuch sehen, tatsächlich Menschenleben zu retten unter Gefährdung, Verstümmelung und auch Opferung Weniger, werden heute im Rahmen einer inszenierten Krise ganze Volkswirtschaften ökonomisch und sozial zerstört und hunderte Millionen von Menschen unter Anwendung pervertierter medialer Macht wie Vieh einem Impfwahn entgegen getrieben. Dies mit neuartigen bisher nie in Anwendung befindlichen Impfstoffen, die auch nicht annähernd bisherige Testroutinen und die hierfür notwendigen Zeiten durchlaufen haben. Vorne weg schreitet eine uns allen bekannte „Alternativloßigkeit„:

Die deutsche Regierung und deren subalternen Berater.

Ob dies so wie vorgegaukelt der Gesundheit der Bevölkerung dient, oder eher das Gegenteil der Fall ist, dies kann jeder leicht an sich selbst, seinem unmittelbaren Umfeld und an seinem eigenen und dem sozio-ökonomischen Schicksal der Gesellschaft ablesen. Wir schreiten einer Ghettoisierung des öffentlichen- und Kasernierung des privaten Lebens entgegen, welches in der Geschichte der Menschheit seines gleichen sucht.

Zu welchen politischen Zwecken also Ausgangssperren Orgien veranstaltet werden, die in dieser Form und Ausmaß nicht annähernd in den letzten Kriegszeiten praktiziert wurden, bleibt schemenhaft. Die Indizien aber mehren sich, dass dahinter eine Agenda vorangetrieben wird, die immer öfter auch offen ausgesprochen wird.

Haben wir das SO bestellt oder gar gewählt?!?

Ist folgender Beitrag eine Satire, eine Karikatur, eine Mockumentary, eine Animation, ein bluff…..
…. Nein, dies ist bittere Realität…

BITTESHÖN… von der Leyens Leier für den „great reset„.

  1. Prof. Dr. Reinhard Burger, Präsident des Robert Koch-Instituts, 2011
  2. aus: Menschenversuche in nationalsozialistischen Konzentrationslagern