Echsenmenschen, ein Zebra und der Zoowärter …

Print Friendly, PDF & Email

Beitragsbild: Zebra, Viren, Bill Gates ~ø Echsenmensch | Montage houtlayb 

Wenn der Südkurier als Hauspostille der Bill & Melinda Gates Foundation berichtet, dampft der Coronana Schwindel aus „Hohlräumen unter der Erde“ (SK) an die Oberfläche. Über die „Kunst“ Unmögliches als wahr und Wahres als unmöglich zu verkaufen.

Replik auf Südkurier Berichte s.a. 1

Glosse-Lokalspitze (Dauer 8 min.)


Mit einem exclusiv Audio Beitrag von unserem
deutsch-iranischen Korrespondenten

Dr. AJDIN JIDI aus Maschhad. s.a. 2


Es folgt zunächst eine

Einführung von Gastautor Prof. Bao Wong, Wuhan

Übersetzung englisch/deutsch with deeple.com


In Zeiten pandemischer Ver(w)irrung schießen die Narrative provinzieller Schreibzünfte derart ins Kraut, dass der Gärtner des gesunden Menschenverstandes gelegentlich die Wortklaubereien durchjätet, um seinem Komposthaufen wirksame Düngemittel zu zu führen. Denn, so sagt man bei uns Han Chinesen, es würden auf dem Acker der Geschichte riesige Kürbisse wachsen, die sich bei näherer Betrachtung allerdings als Knallerbsen erweisen. Also braucht’s den Mist, damit die Norm gewahrt bleibe. So auch in den jecken Schreibversuchen des eingeseiften und auf neuestem hygienischem Schwachverstand daher surfenden SK Re(d)aktors, der kürzlich eine verschwörungspraktische Zoohandlung in Freiburg besuchte. Dort fand er ein Gatter voller Lebewesen in Erdhohlräumen, so dass einem ob der Verkündung seiner Erzählungen schier buntgestreifte Zebras vor Augen tummelten. Der Heilpraktiker für leere Sprechblasen lief in Hochform auf als er lebendige Kopien von Worten in seine stumpfe Typen stanzte. Um schwarz von weiß noch recht trennen zu können, diente er sich gleich noch dem Zoowart und Türsteher Herrn Gates an, um mit ihm im Verbund den Kampf gegen dunkle Mächte zu wagen. Sein Schwert ist die Spritze, die er sich als einer der ersten in die Arschbacke jagen lassen wird, sobald ihm der Zoowart Gates einträufelt, dass ihm dadurch ganz anders, mindestens aber warm werde. Ein regelmäßig Geschichte mit Geschichten und Philosophie mit Philanthropie verwechselnder Redaktor, scheint gerade dann in Hochform des Niedergangs journalistischer Absonderung, wenn er im Feuchttraum seines Kellers den toten Punkt durch Zuchtvermehrung in eine Punktlandung zu transformieren sucht. Sein Attest für eine „Blütezeit für Spekulanten, Ideologen und digitale Raubritter“ hat er denn auch morgens aus seinem ihn angähnenden Spiegelbild abgeschrieben.

Ob denn die „Pharmaindustrie das Virus in die Welt setze um später daran zu verdienen, vor allem wenn es noch keinen Impfstoff gäbe…“. Diesen Leuchtturm der Erkenntnis überfordert gar den einfachen Zeitungsverweigerer. Denn der denkt ja, dass es deswegen keinen Impfstoff braucht, weil das Virus nichts taugt. Weil es laut RKI, nur Tote in Zusammenhang mit Corona gäbe. Der Druck geschwärzte Mensch aber baut seine eigene Wahn Welt, damit er sie anderen garniert mit Häppchen voll Angst rein drücken kann. Dass er mit seinen Echsenfantasien ausufert in eine Art Steven Spielberg am Bodanrück, zeigt dann doch, dass er das kleine „infantilum magnum“ noch nicht bestanden hat. Als erwachsene Spezies puhlt man einfach nicht öffentlich an seinem Bauchnabel herum. Wie wir später aber hören werden scheint jedenfalls bei Herrn Dr. AJDIN JIDIN recht gut zu wirken, wenn die Zebra-Ohren der „Fachfrauen“, die sich bis hin zur „Volkskundlerin“ erstrecken, mit einem frischen Q-Tipp in Bestform gebracht wurden.

In seinem Fantasy Beitrag unterstellt der Südkurierturnschuh ungenannten Demonstranten, die sich ja auch für die Freiheit des Herrn Redaktors einsetzen, dass diese dem Herrn Gates vorhielten, die „Corona Krise zu nützen um die Weltherrschaft zu erringen“. Da wackelt die Lippe mit der Kippe. Verzeihung: Der Kippa. Weltherrschaft klingelingt kräftig nach „den Juden“, die doch nur da seien um sich mit ihren „Weisen von Zion“ s. a. 3 dieselbige unter den Nagel zu reisen. Mit nur einem W-Wort sät der Griffel des Impfgeilen ganz unterschwellig den Antisemitendung, der sich schließlich als C-Leugner, als Corona Leugner kaum mehr in seiner Konsistenz unterscheiden mag von dem H-Leugner, dem sog. Holocaust Leugner. Und spätestens da ist Schluß mit „lustig“ in BRDistan. Des Redakteurs Frucht ist ruchbar geworden durch seine Aussaat. Obwohl noch tief in der Erde schlummernd, aber fleißig begossen von den Einbläsern des fremden- und judenfeindlichen, ja schließlich der an die Wand gemalten Kür der Demonstranten nicht nur gegen-, nein auch als Rassisten, treibt der Auftragsschreiber seinen toten Punkt zu jenem Menetekel eines unsichtbaren Judenstern mit dem er präventiv und klammheimlich den öffentlichen Unmut aufwischen will. Das ist DAS Handwerkzeug der Journaille geworden. Der subkutane „Antisemit“. Ein Konstrukt aus Blase, Komma und Koma. Regelmäßig als Depotimpfung verabreicht in den öffentlichen Zapfstationen des Mainstream. s.a. 4 Irgendwie tiefschlummernd in der DNA wirkend obwohl gar nicht genannt. Dass sich also ein lokaler Tintenklecks mit den ganz großen Flecken der Welt einläßt und dort gerade den anrüchigsten, wird denn auch sichtbar durch eine merkwürdige Sentenz von den „Superreichen mit 13 Bädern“, und einem – dem eine Insel gehöre, wo er einen privaten Harem betreibe, wofür er insgeheim bewundert würde -. Was irgendwie an den Herrn: Eins, zwei, drei, vier Epstein, alles muss versteckt sein… erinnert.

Herr Gates, der Spritzen Messias und Vertreter eines „amerikanischen (Alp) Traums“ werde angefeindet obwohl er „Etwas Gutes tut und Menschen in Afrika hilft“.

Und das nur weil er „…hart arbeitet, kräftig rempelt und einen Sack voll Geld verdient…“. Der Südkurier also inzwischen auch ein weiteres Hausblatt des Multimilliardärs und Impfhasardeurs. Vielleicht gegen ein paar schlappe Dollar, so wie bei SPIEGEL, Die ZEIT, RKI, CHARITE & Co. u.s.w. ?!? Wen und was der Zoowärter Gates alleine in der BRD alles noch füttert kann z.B: hier eingesehen werden. |und hier als PDF

Der liebe Onkel und seine berufliche Nebentätigkeit

Was der eugenische „Heiland der Viren“ sonst noch so treibt und wie er im deutschen Fernsehen seine Version der Bevölkerungsreduzierung predigt ist hier nachzulesen. 5

ZITAT B. Gates aus folgendem Video: „…das ist an sich gegen den gesunden Menschenverstand, dass man, wenn man impft, man die Bevölkerungstärke ganz erheblich verringert, …und dann hab ich los gelegt, das war 2001…“


Bill Gates bei Markus Lanz


„Wir werden den zu entwickelnden Impfstoff letztendlich SIEBEN MILLIARDEN Menschen verabreichen. s.a. Videokonferenz der BK Merkel6 Da können wir uns keine Probleme mit bedrohlichen Nebenwirkungen leisten. Und doch werden wir die Entscheidungen zum Einsatz des neuen Impfstoffs auf einer geringeren Datengrundlage als sonst fällen, damit wir schnelle Fortschritte erzielen. […] Langfristig wird die Produktion so hoch gefahren, daß ALLE Menschen auf diesem Planeten damit geimpft werden können!“ — in der „Corona-Krise 2020“, tagesthemen, 12. April 2020


Eugenische oder dysgenische Tradition?

„…Der Vater von Bill Gates, war lange Zeit bei der Eugenik-Organisation „Planned Parenthood“ aktiv, eine neu benannte Organisation, die aus der „American Eugenics Society“ geboren worden war. In einem Interview mit Bill Moyers (Fernsehsender PBS) gab Bill Gates 2003 zu, dass sein Vater den Vorsitz von Planned Parenthood innegehabt hatte, einer Organisation, die mit der Vorstellung gegründet worden war, die meisten Menschen seien nur rücksichtslose Züchter und menschliches Unkraut, das gekeult beziehungsweise ausgerissen werden müsse.

Im Laufe des Interviews bestätigte Gates außerdem, dass seine Familie sich über die Jahre hinweg intensiv mit Fragen der Fortpflanzung beschäftigt habe. Er selbst sei früher ein Anhänger der Ideen des Eugenikers Thomas Malthus gewesen. Malthus war davon überzeugt, dass die Weltbevölkerung durch Einschränkung der Fortpflanzung begrenzt werden müsse.7 Zwar behauptet Gates, er denke heute anders darüber, doch wirken die Initiativen seiner Stiftung wie leicht veränderte malthusianische Methoden, die Bevölkerung mit weniger offenen Mitteln zu reduzieren, beispielsweise auf dem Weg über Impfstoffe und gentechnisch veränderte Organismen.“ (GVO). aus: 8


Als „absurde Theorien“, begreift der Redakteur für Politisches bei Anderen, was er selbst in seine krude Echsen Welt setzt um differenzierte Argumentation und Ängste einer ganzen Menschenbewegung mit einem Seitenhieb ins Ketzertum zu befördern. Als – Gates Flüsterer – dient er sich schließlich an, indem er dem Dollar Dinosaurier einen wirkungslosen Knuff dafür versetzt, dass er als „netter Privatier“ die WHO wesentlich mitfinanziert.

Was auch immer der Redaktor sich aus seinem Bleistift phantasieren mag und Diskreditierung und Herablassung von Kritikern mit einem schleimenden „…lassen Sie sich nicht unterkriegen vom Gefasel der Wutbürger…“ bemüht, er beunruhigt und ängstigt mit seiner Verteidigungsschrift für den Impfpapst und seinen Sciencefiction Phantasien Menschen ganz erheblich wie folgendes Gespräch belegen mag.


Es folgt der Hilferuf des Herrn Dr. Ajdin Jidi an das ZEBRA in Freiburg. Das Gespräch wird ungekürzt und ohne Auslassung wieder gegeben. Aus Persönlichkeitsschutz Gründen ist die Stimmlage mit einem Filter belegt.




Dr. Ajdin Jidi, Hilferuf an ZEBRA




  1. Drei Frauen im Kampf gegen Gurus u. Verschwörungstheorien“ SK Fr. 12.6.
    und
    Dear Mister Gates, lassen Sie sich nur nicht einschüchtern!“ SK 13.6.2020
    von Ulrich Fricker, politischer Redakteur, Fachmann für religiöse Themen und Träger des Caritaspreis
  2. Herr Dr. Jidi (Erinnerungswissenschaftler an der Universität Isfahan, Abteilung für präfaktische Tatsachenbehauptung ) entstammt einer angesehenen und uralten jüdischen Gemeinde in Maschhad im Iran und lebt seit einigen Jahren als freier Schriftsteller in der BRD. Die Entwicklungen um das Corona Virus beunruhigen den auf Ausgleich bedachten und sensiblen Herren so sehr, dass er sich veranlasst sah, Hilfe bei dem Freiburger ZEBRA, der ZEntrale BeRAtungsstelle für Weltanschauungsfragen zu suchen. Deren Slogan: „Nicht alles ist schwarz-weiß“, ist auf dem neuesten erkenntnistheoretischem Axiom aufgebaut, nachdem die Wurzel allen Übels in der Vielfalt zu suchen sei, die dann entstehe wenn – Einfalt mehr werde -. Bei der ZEBRA. Der „…Fachstelle für Weltanschauungsfragen [sic!!!], die sich vor Anfragen kaum retten kann, und sich über große Nachfrage von Angehörigen erfreut, deren Verwandte und Bekannte abdriften….“ (SK 13.6.)

    Dr. Ajdin Jidi dem die Südkurier Artikel Angst und Unbehagen bereiteten, hat für sich selber bei ZEBRA nachgefragt.

  3. METAPEDIA
  4. Die Maulkorbfetischisten. oder Camouflage durch Enttarnung.
  5. Bill Gates zwischen Schein und Sein || Gefährlicher Angriff auf die Menschheit: Der Milliardär, die Impfindustrie, die Politik und die WHO || Impfkritik ||Die WHO am Bettelstab: Was gesund ist, bestimmt Bill Gates, inzwischen aufgepeppt mit Verschwörungstheoretischen Videos.
  6. Rede der BK Merkel mit der WHO in: Startschuss des ersten Impfkrieg
  7. „Ein Mensch, sagte er, der in einer schon okkupierten Welt geboren wird, wenn seine Familie nicht die Mittel hat, ihn zu ernähren oder wenn die Gesellschaft seine Arbeit nicht nötig hat, dieser Mensch hat nicht das mindeste Recht, irgend einen Teil von Nahrung zu verlangen, und er ist wirklich zu viel auf der Erde. Bei dem großen Gastmahle der Natur ist durchaus kein Gedecke für ihn gelegt. Die Natur gebietet ihm abzutreten, und sie säumt nicht, selbst diesen Befehl zur Ausführung zu bringen.“ aus: WIKIPEDIA
  8. Eugenik oder globale Dysgenik, J. Roemer S. 60

Bitte schreiben Sie Ihren Kommentar